synergenVerlag Deutscher Bierkultur
 
Wer die Gegenwart verstehen will, sollte die Vergangenheit der Zukunft kennen.

Hans Dominik (1872 - 1945)

der "Prophet der Technik" der 1920er Jahre

und mit mehr als 5 Mio. verkauften Büchern

der bedeutendste deutsche Science Fiction Autor des 20. Jahrhunderts


"Es wird immer Leute geben, die päpstlicher als der Papst sein wollen. Von dieser Sorte hat sich auch eine gewisse Anzahl in der (Reichs)Kulturkammer breit gemacht und treibt dort, unfähig, selber irgendetwas zu schaffen, allerlei groben Unfug, indem sie Dinge kritisieren, die sie nicht verstehen und eine ihnen geistesverwandte Sorte von Konjunkturschriftstellern bevorzugen, die zur Zeit in Erdgeruch und Schollenduft machen und dabei ein Zeug produzieren, das ebenso langweilig wie innerlich verlogen ist."

 Hans Dominik 1936,

zu der teilweisen Verbannung seiner Bücher aus den NS-Leihbüchereien.

 

Der schriftstellernde Elektroingenieur und Maschinenbauer Hans Dominik, der vor der Selbstständigkeit als Schriftsteller und Wissenschaftsjournalist im Herbst 1901 in den USA und bei Siemens & Halske gearbeitet hatte, hat die seit 1861 in dem Gedicht Deutschlands Beruf von Emanuel Geibel tradierte deutsche Überzeugung, dass von einem geeinten deutschen Staatswesen einst eine Befriedung Europas ausgehen wird, zum Programm für sein technisch-utopisches Gesamtwerk von 1902 - 1944 gemacht:


 Und es mag am deutschen (Ingenieurs)Wesen

  Einmal noch die Welt genesen.

 

Der am 15. November 1872 in Zwickau geborene Hans Dominik, der seit 1872 in Berlin lebte, wo er am 9. Dezember 1945 auch gestorben ist, der bis in die 1990er Jahre der meistgelesenste deutsche SF-Autor war, wird heute als Pionier des Wissenschaftsjournalismus angesehen und galt in den 1920er Jahren in Deutschland als "Der Prophet der Technik".  

In seinen Zukunftsromanen der 1920er Jahre, die stark von der Nachkriegsdepression geprägt sind, hat er monumentale Zukunftswelten eines Vereinten Europas, das  durch utopische Kriege bedroht wird und durch den Einsatz von Wunderwaffen gerettet wird, entworfen. In seinen seit 1902 in Berlin-Zehlendorf entstandenen Zukunftserzählungen und den späten nach 1934 erschienenen Zukunftsromanen hat er hingegen eine Schöne Neue Technikwelt ohne Krieg und Hass propagiert, die durch eine wissenschaftliche und technische Hegemonialstellung Deutschlands zu Frieden und Wohlstand geführt wird.

Diese friedliche Dominksche Utopie ist durch die Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 - 1945 irreversibel zerstört worden, so dass seine utopischen Erzählungen und Romane von 1902 - 1944 aktuell mehr denn je Parallelweltcharakter haben, wie erfolgreich Deutschland sich ohne NS-Regime hätte entwickeln können, was mit ein unbewusster Grund für ihre bis heute ungebrochene Beliebtheit sein mag.


Auflagenhöhen der Romane von Hans Dominik bis 1944:

252.000 Land aus Feuer und Wasser (1939)                   

190.000 Die Macht der Drei (1922)                                  

190.000 Treibstoff SR (1940)*                                                

170.000 Ein Stern fiel vom Himmel (1934)                    

148.000 Der Wettflug der Nationen (1933)

142.000 Atomgewicht 500 (1935)*

125.000 Himmelskraft (1937)*

125.000 Die Spur des Dschingis-Khan (1923)               

120.000 Atlantis (1925)                                                       

120.000 Das stählerne Geheimnis (1934)*

120.000 Lebensstrahlen (1938)*

100.000 Der Brand der Cheopspyramide (1927)

  95.000 Befehl aus dem Dunkel (1933) 

  90.000 Das Erbe der Uraniden (1928)

  85.000 Kautschuk (1930)                                                    

  80.000 König Laurins Mantel (1928)

  75.000 Geballte Kraft (1941)                                         

                                                                                                63.000 John Workmann (1909/1925) 

                                                                                                60.000 Vistra (1935)                                                          

                                                                                                50.000 Das ewige Herz  (1942)

                                                                                                26.000 Amüsante Wissenschaft (1908)                        

                                                                                                15.000 Vom Schraubstock zum Schreibtisch (1942)

                                                                                                10.000 Klaus im Glück (1928)

                                                                                                 2.152.000 Zukunftsromane (+ 300.000 = 2.452.000)

Bei Betrachtung der Auflagenhöhen aus dem Jahr 1944 fällt auf, dass Dominiks relativ spät, nämlich erst 1939 erschienener Roman Land aus Feuer und Wasser schon innerhalb von nur 6 Jahren eine Viertelmillion verbreiteter Exemplare aufwies. Auch die beiden anderen Professor Eggert-Titel aus dem Koehler- Verlag zählen mit  150.000 - 170.000 Exemplaren zu den 6 der meistverkauftesten Romane Dominiks; lediglich übertroffen von Dominiks erstem Zukunftsroman im Scherl-Verlag Die Macht der Drei aus dem Jahre 1922 und Treibstoff SR, der in nur 4 Jahren eine Auflage von 190.000 Exemplaren erreichte. Zusammen mit den 5 Nachdrucken in der Buchgemeischaft im Wegweiser-Verlag (*) und anderen Verlagen dürften Dominiks Zukunftsromane bis 1944 eine Gesamtauflage von ca. 2,5 Millionen Exemplaren und sämtliche 35 Romane eine Gesamtauflage von knapp 3 Millionen Exemplaren gehabt haben. 

Aktuell wird die Gesamtauflage bis zum Jahr 2000 auf mehr als 5 Millionen Bücher geschätzt, was vor allem ein Verdienst der Verlage Gebrüder Weiss und Heyne sowie diverser Buchgemeinschaften ist.

Land aus Feuer und Wasser und die anderen 100.000er Zukunftsromane von Hans Dominik sind neben Bernhard Kellermanns Der Tunnel von 1913 und Frank Schätzings Der Schwarm von 2004 die erfolgreichsten deutschen SF-Romane aller Zeiten.

Die tradierte Erkenntnis von August Bebel (1840 - 1913) „Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten“ trifft auf das utopische Werk von Hans Dominik in besonderer Art und Weise zu:

  Wer die Gegenwart verstehen will, 

  sollte die Vergangenheit der Zukunft kennt. 

 

Erstmals sind seine sämtlichen 38 Zukunftserzählungen in 3 Bänden sowie sein utopisch-technischer Nachlass in 2 Bänden komplett lieferbar. Auch seine „großen“16 Zukunftsromane sind immer noch gut antiquarisch erhältlich bzw. werden sogar wieder neu (auch als ebooks) aufgelegt.

Aktuell sind folgende bio-bibliographischen Monographien zum Werk Hans Dominiks von dem seit fast einem Dezennium weltweit führenden Dominik-Forscher Detlef Münch erhältlich:

 

Wer Kim Jong-un, Assad, Erdogan, Xi Jingping, Putin und Trump verstehen will, sollte Hans Dominiks US-Präsidentendiktator Cyrus Stonard, den Mongolenführer Toghon-Khan, den Kalifen Abdurrhaman und den psychotischen Turi Chan aus den 1920er Jahren kennen.

Hans Dominik (1872 - 1945), der mit 16 Zukunftsromanen produktivste und mit fast 3 Millionen verkauften Büchern schon vor 1945 meistgelesene deutsche Science Fiction Autor, hat in seinem belletristischen Werk von 1903 - 1934 erstaunliche politische und militärische Prognosen, Antizipationen und Prophezeiungen für das 21. Jahrhundert gemacht, die heute entweder eingetroffen sind oder schon in Kürze realisiert werden könnten.

In Dominiks 21. Jahrhundert sind neue Weltordnungen mit verfeindeten Machtblöcken, einem Vereinten Europa und pankontinentalen, islamischen Zukunftsreichen entstanden, die im historischen und zeitgeschichtlichen Kontext betrachtet werden. So wird ein reicher Erkenntnisgewinn zur Weltgeschichte der letzten 100 Jahre bis heute und ein denkwürdiger Ausblick auf die nächsten Jahrzehnte offenbart.

Dabei stellt sich dann zwangsläufig die Frage: Sind Dominiks größenwahnsinnige politisch-militärische Führer wie der US-Präsidentendiktator Cyrus Stonard, der Mongolenführer Toghon-Khan, der Kalif Abdurrhaman oder der psychotische Turi Chan die Kim Jong-uns, Assads, Erdogans, Xi Pingjings, Putins und Trumps von heute?

Die intellektuell-barbarische Zukunftswelt mit Massenvernichtungswaffen in der Hand von Psychopathen, die Dominik in den 1920er Jahren antizipiert hat - es scheint tatsächlich die Welt von heute zu sein.

Dominiks Zukunftswaffen der 1920er Jahre wie Atombomben, Langstreckenraketen, Stratosphärenbomber, Klimamanipulation (Künstliche Kälte, Feuerstürme), Teleenergie-, Unsichtbarkeits- oder Telepathiestrahlen wurden schon im 2. Weltkrieg realisiert, harren noch ihrer Entwicklung oder werden besser nie Wirklichkeit.

Sein 1927 antizipierter, von Russland geführter weltweiter Atomkrieg ist zum Glück nicht eingetroffen, und ob Trump wie Dominiks US-Präsidentendiktator Cyrus Stonnard 1955 von seinen eigenen Leuten wieder abgesetzt wird, muss die Zukunft zeigen.

Ob es Erdogan mit seiner "5 statt 3 Kinder"-Europapolitik gelingen wird, wie 1926 Dominks Kalifen Abdurrhaman, ein panislamisches Reich bis Spanien zu etablieren, wird dagegen wohl erst das 22. Jahrhundert offenbaren.

Das südafrikanische Apartheidregime wollte Dominik mit seinem genialen schwarzen Kaiser Augustus Salvator schon 1925 abschaffen, was dann doch erst Nelson Mandela 1994 gelang. 

Den Aufstieg von China als Weltmacht war für Dominik in seinem belletristischen Werk ein ständiges Menetekel, das heute angesichts eines, wie von Dominik antizipiert, zerstrittenen Europas und einer psychotischen Großmacht USA zunächst wirtschaftlich und später wohl auch militärisch einzutreffen scheint.

 

Inhalt und Stichwortverzeichnis:

Deutschland und Dominiks Antizipationen vor dem 1. Weltkrieg           

Die Welt und Dominiks Antizipationen zwischen den Weltkriegen           

Dominiks Zukunftswaffen                                                                   

Die Welt heute und Dominiks Prophezeiungen der 1920er Jahre    

Wie Science Fiction 1944/45 die Wirklichkeit manipulierte               

 

Zukunftsreiche

Afrikanisches Kaiserreich                                                                 

Britisches Großreich                                                                          

Chinesisch-Japanisches Großreich                                      

Deutsches Kolonialreich                                                                         

Europa, Vereintes                                                                           

Islamisches Reich                                                                                     

Russland

Südamerikanische Union                                                                                 

USA                                                                              

 

Zukunftskriege

Atomkrieg                                                                                           

Biologischer Krieg                                                                                

Chemischer Krieg

Drohnenkrieg                                                                                      

Ökologischer Krieg                                                                            

Öl- und Rohstoffkrieg                                                          

Raketenkrieg                                                                                       

Rassenkrieg                                                                       

Telepathischer Krieg                                                                                   

U-Bootkrieg                                                                                   

 

Zukunftswaffen

Atombombe                                                                                        

Giftgas-Drohne                                                                                            

Klimamanipulation                                                                                       

Langstreckenrakete (Lufttorpedo)                                      

Pestbombe                                                                                             

Seuchenserum                                                                                                       

Stratosphärenbomber                                                                  

Teleenergiestrahler                                                                            

Telepathie-Strahlen                                                                                      

U-Boot-Flugzeug                                                                                        

Unsichtbarkeits-Strahlen                                                                        

 

Detlef Münch

Die militärischen und politischen Prophezeiungen von Hans Dominik 1903 - 1933 für das 21. Jahrhundert

Eleganter Glanz-Paperback 20,0 cm x 13,5 cm

150 Seiten mit 56 weitgehend unbekannten Originalabbildungen

ISBN 978-3-946366-25-6

29,80 Euro

Erscheint im Januar 2018


 

Das Standardwerk zur Einführung in Dominiks technisch-utopische Kurzprosa 1902 - 1934                           und die technischen Gegenwartsromane 1908 - 1916

Erstmals wird Hans Dominik bio-bibliographisch in seinen frühen 11 technischen Gegenwartsromanen von 1908 - 1914, den 3 Weltkriegsromanen 1914/15 sowie seinen 97 technischen, experimentellen und utopischen Erzählungen von 1902 - 1934 kritisch gewürdigt. Freuen Sie sich auf überraschende neue Erkenntnisse zu Hans Dominik und einen attraktiven bio-bibliographischen Bildteil (Bucheinbände, Zeitschriftenvorabdrucke und -illustrationen, Privatfotos).

Kein anderer deutscher Schriftsteller dürfte seit 1902 über gut 4 Jahrzehnte lang bis in die frühen 1940er Jahre mit seinen Technik-Sachbüchern, technischen Gegenwarts- und Geschichtsromanen aber vor allem mit seinen technisch-didaktischen Erzählungen seinerzeit so viele Menschen für Wissenschaft und Technik begeistert haben und so viele Jugendliche zu einer technisch-wissenschaftlichen Berufs-ausbildung motiviert haben wie der „Bildner der Technik“ Hans Dominik. In den 1930er Jahren bis zu seinem Tod 1945 wurde Dominik dann aufgrund seiner in Millionenhöhe verbreiteten Zukunftsromane jedoch in Deutschland weniger als Bildner der Technik, sondern vielmehr als „Prophet der Technik“ gesehen und auch als solcher bewusst inszeniert und vermarktet.


Inhalt:

Der bekannte und unbekannte Dominik

Technische Märchen 1902 - 1904

Experimentalnovellen 1907 - 1916

Technikerzählungen 1908 - 1919

Technische Sachbücher 1900 - 1929

Technische Gegenwartsromane 1908 - 1914

 1908 Amüsante Wissenschaft

 1909 John Workmann

 1910 Glück auf!

 1911 Der eiseren Weg

 1911 Hochströme (Zu spät)

 1912 Heilige Wasser

 1912 Die Madonna mit den Perlen

 1913 Der Sieger. Automobilroman

 1913 Der Kreiselkompaß (Magnetische Kräfte)

 1913 Alpengühen (Zauber des Südens)

 1914 Versunkenes Land

Kriegsromane 1914 - 1916

 1914 Das Eiserne Kreuz

 1915 Klar zum Gefecht!

 1915 Der "Eiserne Halbmond" 

Zukunftsnovellen und -erzählungen 1902 - 1934                                    

Der Bildner der Technik


Detlef Münch

Der Bildner der Technik

Das belletristische Frühwerk von Hans Dominik 1902 - 1921

mit den didaktischen Technik-, Experimental- und Zukunftsnovellen sowie den technischen Gegenwartsromanen

200 S. mit 70 ganzseitigen Originalabbildungen

Eleganter Glanz-Paperback 20,0 cm x 13,5 cm

ISBN 978-3-946366-15-7

29,80 Euro


 

Das Standardwerk zur Einführung in Dominiks utopisches Romanwerk 1921 - 1934

Wer das utopische Werk der 1920er und 1930er Jahre von Hans Dominik (1872 - 1945), dem mit 16 Zukunftsromanen produktivsten und mit fast 3 Millionen verkauften Büchern schon vor 1945 meistgelesenen deutschen Science Fiction Autoren, auf seine realistischen Prognosen künftiger Kriege mit utopischen Wunderwaffen und die Fiktionen neuer Weltordnungen mit verfeindeten Machtblöcken, einem Vereinten Europa und pankontinentalen, islamischen Zukunftsreichen im zeitgeschicht-lichen Kontext betrachtet, dem wird ein reicher Erkenntnisgewinn zur Weltgeschichte der letzten 100 Jahre bis heute und ein denkwürdiger Ausblick auf die nächsten Jahrzehnte offenbart.

Dabei stellt sich dann zwangsläufig die Frage: Sind Dominiks größenwahnsinnige Zukunftskriegstreiber wie der US-Präsidentendiktator Cyrus Stonard, der Mongolenführer Toghon-Khan, der Kalif Abdurrhaman oder der psychotische Turi Chan die Kim Jong-uns, Assads, Erdogans, Putins und Trumps von heute?

Die intellektuell-barbarische Zukunftswelt, die Dominik in den 1920er Jahren antizipiert hat - es scheint tatsächlich die Welt von heute zu sein.

Dominiks Wunderwaffen der 1920er Jahre wie Atombomben, Langstreckenraketen, Stratosphärenbomber, Klimamanipulation (Künstliche Kälte, Feuerstürme), Teleenergie-, Unsichtbarkeits- oder Telepathiestrahlen wurden schon im 2. Weltkrieg realisiert, harren noch ihrer Entwicklung oder werden besser nie Wirklichkeit.

Sein 1927 antizipierter, von Russland geführter weltweiter Atomkrieg ist zum Glück nicht eingetroffen, und ob Trump wie Dominiks US-Präsidentendiktator Cyrus Stonnard 1955 von seinen eigenen Leuten wieder abgesetzt wird, muss die Zukunft zeigen.

Ob es Erdogan mit seiner "5 statt 3 Kinder"-Europapolitik gelingen wird, wie 1926 Dominks Kalifen Abdurrhaman, ein panislamisches Reich bis Spanien zu etablieren, wird dagegen wohl erst das 22. Jahrhundert offenbaren.

Das südafrikanische Apartheidregime wollte Dominik mit seinem genialen schwarzen Kaiser Augustus Salvator schon 1925 abschaffen, was dann doch erst Nelson Mandela 1994 gelang. 

Ebenfalls wird analysiert, warum 4 seiner Romane unter die NS-Zensur fielen und ob Dominik mit seinen weitverbreiteten Wunderwaffenromanen nicht sogar unbeabsichtigt die deutsche Bevölkerung für die Wunderwaffenpropaganda der Nationalsozialisten 1944/45 empfänglich gemacht hat.

 

Inhalt:

Deutschland und Dominiks Fiktionen vor dem 1. Weltkrieg           

Die Welt und Dominiks Fiktionen zwischen den Weltkriegen

 1921 Die Macht der Drei. Ein Roman aus dem Jahre 1955

 1923 Die Spur des Dschingis-Khan. Roman aus dem 21. Jahrhundert

 1925 Atlantis

 1926 Der Brand der Cheopspyramide

 1927 Das Erbe der Uraniden

 1928 König Laurins Mantel (Unsichtbare Kräfte)

 1930 Kautschuk. Roman aus der Industrie

 1933 Befehl aus dem Dunkel

 1933 Der Wettflug der Nationen

 1934 Ein Stern fiel vom Himmel

 1934 Das stählerne Geheimnis          

Dominik unter der NS-Zensur                                                                         

Dominiks Wunderwaffen                                                                     

Die Welt heute und Dominiks Antizipationen der 1920er Jahre    

Wie Science Fiction 1944/45 die Wirklichkeit manipulierte               

 

Detlef Münch

Zukunftskriege, Wunderwaffen, Zukunftsreiche

im utopischen Werk von Hans Dominik 1921 - 1934

mit einer Betrachtung der NS-Zensur seiner Romane

Eleganter Glanz-Paperback 20,0 cm x 13,5 cm

200 S. mit 56 ganzseitigen, weitgehend unbekannten Originalillustrationen

ISBN 978-3-946366-16-4

29,80 Euro


   ***** Noch besser als seine Zukunftsromane *****

Jetzt Dominik neu fürs 21. Jahrhundert entdecken!

Sämtliche 38 Zukunftserzählungen 1902 - 1934

erstmals komplett auf 780 Seiten

(Illustrierte Ausgabe)

"Die mir bislang nicht bekannten Zukunftsnovellen und Kurzgeschichten in den beiden, vom synergenVerlag herausgegebenen Bänden Der Gastod der Großstadt und Berlin in 50 Jahren haben mich fasziniert und begeistert. Meine Bewunderung gilt dem Visionär, der vor 100 Jahren Ideen zu Papier brachte, zu Dingen und Lebensumständen, die heute teils Realität sind, oder aktuelle globale Herausforderungen darstellen."

                                                                Hans Dominiks Enkel Peter Hans Jansen 

Berlin-Zehlendorf im Februar 2016.

 

Aus der Titelstory von 1928:

„Als die Sonne des nächsten Tages im Osten aufstieg, war in der Hauptstadt von Austrasien das letzte Leben erloschen. Ein einziger Gasangriff des übermächtigen Gegners hatte die blühende Millionenstadt in einen Friedhof verwandelt. . . . Das Zeitalter des chemischen Krieges war angebrochen . . .“

Der Gas-Tod der Großstadt

Eleganter Glanzpaperback 20 cm x 13,5 cm

mit 204 Seiten und 58 Originalilllustrationen u.a. von Karl Storch d. J. und umfänglicher Bibliographie der SF-Kurzprosa

ISBN 978-3-946366-01-0

24,80 Euro

 


Inhalt:

1902 Eine Erfindung

1903 Eine neue Technik

1903 Ein Theater

1903 Aus der Tiefe

1903 Ein Schulbesuch

1904 Ein neues Unternehmen

1904 Träumereien

1904 Die drahtlose Zeit

1906 Eine exzentrische Ballonreise

1919 Planetenverkehr

1922 Kanäle über Berg und Stadt. Eine Verkehrsphantasie

1926 Im Äther (des Jahres 2050)

1928 Die Reise nach dem Mond

1928 Der Krieg aus den Wolken. Der Gas-Tod der Großstadt

1934 Kolonien auf der Venus?

1934 Das „Tier“ 

 

 

Berlin in 50 Jahren

12 Novellen und 2 Essays 1902 - 1930 über die Zukunft Berlins mit einem Geleitwort von Hans Dominiks 1935 geborenen Enkel Peter Hans Jansen.

Eleganter Glanzpaperback 20 cm x 13,5 cm

mit 188 Seiten und 62 Originalillustrationen u.a. von Fritz Koch-Gotha

ISBN 978-3-946366-02-7

24,80 Euro

 






Inhalt:

1902 Allerlei Zukunftsmusik (aus Berlin)

1903 Projekte (in Berlin)

1909 Eine Reise im Jahre 1970 (nach Berlin)

1918 Silvester 1999 (Berliner Tagebuch)

1920 Die Welt im Jahre 1999. Ein Rückblick (aus Berlin)

1921 Eine Amerikafahrt (von Berlin)

1924 Aus dem 50. Zeitungs-Jahrgang der (Berliner) „Woche“ 1948

1924 Berlin – Taschkent. Eine Eisenbahnreise im Jahre 2000

1924 Die Großstadt (Berlin) der Zukunft (Zukunftsessay)

1927 Berlin – San Franzisko. Zukunftsgroteske

1927 Das Presseflugzeug. Ein Zukunftsbildchen (aus Berlin)

1929 Berlin in 50 Jahren. Im Heliokopter über der Reichshauptstadt

1929 Der Weltluftschiffhafen Berlin (Zukunftsessay)

1930 Dreißig Jahre später (in der Berliner Gartenbauausstellung)

 

 

Ein Freiflug im Jahr 2222

Sämtliche Zukunftserzählungen aus Das Neue Universum 1907 - 1934

Eleganter Glanzpaperback 20 cm x 13,5 cm

mit 390 Seiten und den 38 Originalillustrationen sowie umfangreichen Sekundärteil zu den insgesamt 74 Zukunftstexten in Das Neue Universum 1884 - 1940.

ISBN 978-3-946366-03-4

39,80 Euro





 

Inhalt:

1907 Die Nahrung der Zukunft                                                                  

1908 Die Reise zum Mars 

1909 Eine Reise im Jahre 1970    

1910 Ein neues Paradies 

1913 Ein Experiment  

1917 Neuland 

1918 Kurt Heinemanns Sendung                                                                 

1918 Eine Expedition in den Weltraum                                                     

1919 Schätze der Tiefe 

1921 Zukunftsmusik      

1930 Dreißig Jahre später    

1933 Professor Belians Tagebuch 

1934 Ein Freiflug im Jahr 2222


 

Erstmals veröffentlicht:

Hans Dominiks utopischer Nachlass


In 3 Weltteilen wird in den 1970er Jahren zum Einsteinschen Materie-Energie-Äquivalent geforscht. In Deutschland experimentieren Wissenschaftler mit "Kondensierter Elektrizität" und versuchen einen neuartigen Kraftstoff zu entwickeln. Dazu wird Energie in blauleuchtende Materiekugeln, die leichter als Luft sind, jedoch als Kugelblitze explodieren, umgewandelt.

Professor Lührsen forscht auf den Spuren von Professor Belian auf einer einsamen Südseeinsel zur "vollständigen Umwandlung fester Materie in strahlende Energie". Lührsens Assistent wird wie einstmals Belians Kollege in den USA eingekauft.

Gemeinsames Ziel aller ist es, eine individuelle Energieautarkie mit der Schaffung eines konzentrierten Energiestoffes zu realisieren, der mittels eines Apparates in Handtaschengröße den kompletten jährlichen Energiebedarf eines einzelnen Haushalts decken kann und von einer Zentralversorgung unabhängig macht.

Wer wird am Ende erfolgreich sein? 

Das Romanfragment mit der genialen Zukunftsidee und ohne gestreckte Füllkapitel kann als eine spannend geschriebene, inhaltlich abge- schlossene Erzählung mit einem Ausblick auf einen von Dominik geplanten fulminaten Schluß gelesen werden und gibt auch einen interessanten Einblick in die Arbeitsweise von Dominik beim Schreiben eines Romans.

Vom Rechtsnachfolger, Erben und Besitzer Peter Hans Jansen, dem Sohn von Hans Dominiks einziger Tochter, autorisierte Erstausgabe des 1944 von seinem Großvater geschriebenen und im Nachlass befindlichen unvollendeten 70-seitigen Roman-Fragments mit dem Arbeitstitel Scherl-Roman 1.


Energie 2000. Der letzte Roman von Hans Dominik

Autorisierte Erstausgabe

Bibliophile Liebhaber-Ausstattung als elegantes Hardcover-Buch 20 cm x 12,5 cm mit Leseband.

150 Seiten mit umfangreicher bio-bibliographischer Einleitung des Herausgebers, einem Geleitwort von Hans Dominiks Enkel Peter Hans Jansen, dem Abdruck der Romanvorstudie Professor Belians Tagebuch und 5 Faksimiles aus dem 70-seitigen Dominkschen Original-Manuskript.

ISBN 978-3-946366-05-7

39,80 Euro

 

 

Vom Rechtsnachfolger, Erben und Besitzer Peter Hans Jansen, dem Sohn von Hans Dominiks einziger Tochter, autorisierte Erstausgabe der 6 im Nachlass befindlichen inhaltlich abgeschlossenen Erzählungen.

Inhalt:

Vox - Klaus` Zukunftsmusik (utopisch-technisches Kapitel  Klaus im Glück)

Gold oder Kraft (Vorerzählung zum Zukunftsroman Lebensstrahlen)

Leuna - Von der Idee zur Tat (Erzählung zur Zukunft des Leuna-Benzins)

Der sprechende Motor (technisch-phantastische Novelle)

Fünfzig Jahre später (Prof. Eggerth Novelle über Raketenschiffe RK)

Warum Zukunftsromane? (Literaturessay)


 



Auszug: Warum Zukunftsromane?

"Der gute Zukunftsroman soll nicht nur eine fesselnde und belehrende Unterhaltungslektüre bilden, sondern er muss darüber hinaus auch richtungsweisend sein. Er soll die Ausstrahlungen der grossen physikalischen und technischen Probleme der Gegenwart in die Zukunft hinein so klar und überzeugend darlegen, dass die heranwachsende Generation von künftigen Physikern und Technikern daraus auch Anregungen für ihre kommende Berufsarbeit schöpfen kann.

In diesem Sinne und mit gründlicher Kenntnis unserer gegenwärtigen naturwissenschaftlichen Erkenntnis geschrieben, kann der Zukunftsroman dann die grössere Aufgabe erfüllen, selber zukunftsgestaltend zu wirken und die Entwicklung der Dinge in dem vorausgesagten Sinne selber mit vorwärts zu treiben. Gelingt ihm das aber, so hat er seine Daseinsberechtigung voll erwiesen und darf einen Platz in dem besten und wertvollsten Teil der Literatur beanspruchen."

                                                                                                  Hans Dominik 1936

 

Heute hat Deutschland allein einen Jahresverbrauch von zehn Millionen Tonnen Treiböl,

aber es braucht darum mit niemandem Kriege zu führen.

  Hans Dominik 1939

 

Nachgelassene Zukunft von Hans Dominik

140 Seiten mit sämtlichen 6 im Nachlass befindlichen und bisher unveröffentlichten utopisch-technischen Erzählungen, mehreren ebenfalls unveröffentlichten Dominikschen Privatfotos sowie einem bio-bibliographischen Nachwort des Herausgebers.

Autorisierte Erstausgabe

Bibliophile Liebhaber-Ausstattung als elegantes Hardcover-Buch 20 cm x 12,5 cm mit Leseband.

ISBN 978-3-946366-12-6

39,80 Euro